Sozialberatung

Menschen geraten aus ganz unterschiedlichen Gründen in Krisen, Notlagen oder gar Wohnungslosigkeit. Nicht selten jagt ein Problem das nächste.

An wen soll ich mich wenden? Welche Hilfe ist die richtige für mich? Wo finde ich überhaupt Hilfe für meine Probleme? Gibt es Wege aus der Obdachlosigkeit? Für all diese Fragen ist unsere Sozialberatung der richtige Ansprechpartner.

Schon ein Gespräch bringt Erleichterung
Oft lassen sich Probleme schon im Erstgespräch klären. Durch vielfältige Kontakte können wir rasche Hilfe auf kurzen Wegen bieten. Für andere Probleme werden gemeinsam Wege gefunden, die aus der Krise führen. Dazu gehört auch die Weitervermittlung an andere Fachberatungsstellen.


Unsere ganz praktischen Hilfen:

  • Beratung zu persönlichen, familiären und sozialen Angelegenheiten
  • psychosoziale Beratung und Begleitung mit dem Ziel, Orientierung zu bieten
  • Unterstützung im Umgang mit Behörden, Krankenkassen, Arbeitgebern, Vermietern und anderen Beteiligten
  • Information zu Sozialleistungen wie z.B. Arbeitslosengeld II, Sozialhilfe, Grundsicherung, Wohngeld, Kindergeld und Kinderzuschlag, Elterngeld
  • Beratung bei Verschuldung geringeren Umfangs, z. B. bei Miet- und Stromschulden
  • Information und Beratung zur Sicherung des Lebensunterhalts / Unterstützung bei der Beantragung bedarfsdeckender Hilfen zum Lebensunterhalt, z.B. Renten, Wohngeld, Krankengeld, Grundsicherung für arbeitslose, erwerbsgeminderte bzw. alte Menschen
  • Krisenhilfen
  • Vermittlung in Krankenversorgung (auch Entgiftungsbehandlungen und Suchtkrankenhilfe)
  • Orientierungshilfen in Bezug auf Selbstversorgung, Wohnungssuche, ambulante und stationäre Gesundheitshilfen, berufliche Rehabilitation, Schuldenregulierungen etc.
    Vermittlung an Fachdienste
  • Formularhilfen
  • Vermittlung in Heimeinrichtungen
  • Begleitungsarbeit
  • Hilfen für eine Neustrukturierung des Tagesablaufs jenseits ständigen Suchtmittelgebrauchs, morgendliche Körperhygiene
  • (Wieder-)Erlernen der Haushaltsführung (Kochen, Waschen, Bügeln, Putzen etc.); Einübung in die Einhaltung der Hausordnung
  • Hilfen für ein friedliches Zusammenleben mit Nachbarn; Erlernen des Umgangs mit Konflikten (Verhaltenstraining, Einsatz von Mediationstechniken)
  • Nachgehende Beratung von ehemaligen Bewohnern der Obdachlosenunterkünfte
    Durchführung von „Ehemaligentreffen“ zur Ermutigung aktueller Bewohner
  • (Beratung und Vorträge über die Hintergründe von Obdachlosigkeit für Medien, Schulen, Verbände, Parteien etc.)

Guter Rat ist kostenlos
Die allgemeine Sozialberatung ist für Sie unabhängig von Alter, Nationalität und Religion - selbstverständlich kostenlos und vertraulich. Allerdings bieten wir keine Schuldnerberatung oder finanzielle Hilfe in Form von Barauszahlungen.

Kontakt

Christine Henkel
Dipl. Sozialarbeiterin
02302 91090-36
christine-henkel@caritas-witten.de

Michael Raddatz-Heinrichs
Dipl. Sozialarbeiter für die Bewohner städtischer Notunterkünfte
02302 91090-28
Dienstag und Freitag, 11:00 - 12:00 Uhr
michael-raddatz-heinrichs@caritas-witten.de