Caritas wirbt mit Ausstellung für Akzeptanz

Am 01.09.2018 eröffnete der Caritasverband Witten zusammen mit der Pfarrei Heiligste Dreifaltigkeit und der Kleinkunstbühne KUKloch im Gemeindezentrum Hörder Straße 364 eine Ausstellung unter dem Thema „Woher kommen wir, warum sind wir hier“.
Im Mittelpunkt der Ausstellung steht die Flucht von Menschen aus Syrien. Die Wetteraner Fotografin Manuela Pavlovskis hat dazu Portraits geflüchteter Syrer angefertigt. Ergänzt wird die Ausstellung durch Gemälde der Französin Monique Castagne, auf denen sie Fluchtszenen dargestellt hat. Durch die Ausstellung führen Rojin Ali und Hassan Idris. Sie geben Informationen über Syrien und berichten mit Hilfe von Fotos über die Schönheit ihres Herkunftslandes. Gemeindereferent Dieter Fender und Caritasmitarbeiterin Stephanie Rohde freuten sich über das Interesse an der Vernissage und den lebendigen Austausch unter den Besuchern.
"Wir sind der Caritas dankbar und freuen uns sehr, dass die Ausstellung des Nachbarschaftsnetzwerks Herdecke Mitte jetzt in Witten zu sehen ist," so Andreas Disselnkötter, Leiter des Integrationsprojekts, das vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge gefördert wird.
Die Ausstellung wird noch weitere acht Wochen im Pfarrheim anzusehen sein. Öffnungszeiten auf Anfrage unter: 02302-910 90 34.