Senioren-WG sucht Verstärkung

Senioren-WG sucht Verstärkung

Vor acht Jahren hat die Wohnungsgenossenschaft Witten-Mitte gemeinsam mit der Caritas eine Senioren-Wohngemeinschaft ins Leben gerufen. Bis zu sieben rüstige Senioren leben unter einem Dach, aber in eigenen, abgeschlossenen Appartements. Die Mahlzeiten nehmen sie gemeinsam ein. Beim Kochen unterstützt sie eine Hauswirtschafterin der Caritas. Anne Klar, die Sozialarbeiterin der Wohnungsgenossenschaft sieht regelmäßig nach dem rechten. „Unsere WG  ist eine Antwort auf den demographischen Wandel. Alternative Wohnformen im Alter sind gefragt.“, beschreibt Frank Nolte, Vorstand der Wohnungsgenossenschaft sein Angebot. Senioren, die nach dem Verlust des Partners allein leben und wieder Anschluss an eine Gemeinschaft suchen, sollten sich angesprochen fühlen. „Viele Menschen leiden unter der Einsamkeit, Stille und Leere in der eigenen, oft viel zu großen Wohnung. Das macht krank.“, weiß Caritas-Chef Hartmut Claes. Derzeit sind vier der sieben WG-Zimmer belegt. Die vier Bewohnerinnen in Bommern suchen deshalb noch weitere, rüstige Mitstreiter. Wer Interesse hat, kann sich mit der Sozialarbeitern Anne Klar in Verbindung  setzen und sich beraten lassen. Als nächster Schritt würde dann das zweitägige Probewohnen in einem Gästezimmer der WG folgen. Danach wird man wissen, ob die WG die richtige Wohnform im Alter ist.

Weitere Informationen erteilt die Wohnungsgenossenschaft Witten-Mitte,  Anne Klar unter der Tel.Nr. 02302 2814325